Kochs

 

 

 

2020 – was für ein Jahr

Unsere Pläne für 2020 sahen anders aus. Aber wer hat schon bei der Planung Corona mit auf dem Schirm gehabt. Alles kommt, wie es kommt. Sind ja Rheinländer.

 

Aus Plan A wurde Plan B wurde Plan ... . Der Start des Räumungsverkaufs wegen Umbaus fiel genau auf das Wochenende vor dem Lookdown. Pustekuchen also. 5 Wochen beide Geschäfte zu. Mitarbeiter in Kurzarbeit. Ausstellung dunkel. Wir waren froh, daß die Montage weiterlaufen durfte. Komische Zeiten. Keiner weiß, was morgen ist. Improvisation heißt das Stichwort. Und Teamspirit. Den hat man gemerkt. Und der wurde gelebt. Treue Kunden entscheiden sich zum Küchenkauf. Statt Sommerurlaub. Der Verkauf zieht an, die Produktion kommt nicht hinterher. Wir müssen wieder improvisieren, da die Ware nicht kommt, aber die Kunden warten. Es ist ein Kraftakt, der viele Nerven kostet. Und auch Geld, da irgendwann das Verständnis mancher Kunden fehlt. Leider. Wir fahren unter Volllast, arbeiten alle bis zum Rande der Erschöpfung. "Nebenbei" ziehen wir Konsequenzen und ändern radikal die Strukturen und Prozesse. Wir sehen das Gute an der ganzen Sache. Bleiben positiv, auch wenn es oft hart ist.

  • 2019
  • Unser 100. Geburtstag

    2019 ist unser Jahr gewesen. Wir haben unseren 100. Geburtstag gefeiert. In einer Zeit der Schnelllebigkeit ist dies nicht nur für uns etwas ganz Besonderes gewesen. Gemeinsam mit Ihnen, unseren Kunden, haben wir das Jahr über gefeiert. Immer wieder gab es Aktionen, die zeigten, dass Tradition und Innovation sich nicht ausschließen. Im Februar 2019 wurde das „House of Nobilia“ eingeweiht. Eine komplette Wohnsituation auf 130 qm, in der gezeigt wird, was man mit Küchenmöbeln so alles bauen kann. Gemeinsam mit zahlreichen Partnern aus Aachen und der Region entstand so eine neue Welt, in die man mit den Kunden eintauchen und Dinge erklären kann.

  • 2018
  • Jahreswechsel

    Zum Jahresende verabschieden sich Walter und Krista Kochs aus dem Unternehmen. Zeitgleich geht auch Ulla Kochs, die Tante des jetzt alleinigen Geschäftsführers Kristoff Kochs. Neu an Bord ist seit Oktober Lillian Kochs, seine Schwester, die Aufgaben in der Verwaltung und auch im Verkauf übernimmt

  • 2017
  • Minki’s Kochschule zieht ein

    Die Kochschule wandert aus der ersten Etage direkt an den Eingang. Thomas Minklai mit seiner Grill- und Kochschule zieht aus Würselen zu Kochs an den Grünen Weg. Ein komplett neuer Bereich mit einer gewaltigen Kochinsel und Außenbereich mit zahlreichen Grills wird geschaffen. Die Kochschule ist somit separat von der Ausstellung und kann auch außerhalb der Öffnungszeiten betrieben werden. Zeitgleich zur Kochschule wird auch der neuen Showroom von Rivièra Maison eingeweiht. Das niederländische Label ist jetzt exklusiv in Aachen bei Kochs zu finden.

  • 2015
  • Aus alt mach neu

    Kochs erfindet sich mit 96 Jahren wieder neu. Nicht nur das CI wird komplett verändert, sondern auch der Webauftritt den aktuellsten Trends angepaßt. Zeitgleich wird die Ausstellung komplett umgestaltet. Neue Loftbereiche entstehen und sind zuhause für Wohnaccessoires aus aller Welt und Küchenwerkzeug made in Germany.

  • 2012
  • Küchen Kochs goes Web

    Küchen Kochs bricht auf zu neuen Ufern. Die Website wird komplett überarbeitet und erscheint in neuem, angesagten Design. Durch den neuen Webauftritt erreicht Kochs nun auch junge Leute und Kunden aus dem Ausland.

  • 2010
  • AUFBRUCH IN EINE NEUE ÄRA

    Im Mai 2010 beginnt für Möbel Kochs eine neue Ära. Durch die Fokussierung der Geschäfte am Grünen Weg wird die Position des Küchenfachmarkts weiter ausgebaut. Der Ausbau der Koch(s)-Schule und die Erweiterung der Boutique tragen positiv zum neuen Konzept bei. Die Küche als Lebens- und Aufenthaltsraum wird in den Mittelpunkt aller Bemühungen bei Möbel Kochs gestellt. Und – wie zu Beginn schon – sind Qualität, Preis-Leistung und Kundenservice oberstes Gebot.

  • 2008
  • FRISCHER WIND DURCH NEUES KONZEPT

    Um den Kunden mehr Service und kürzere Wege zu bieten, wird 2008 das Firmenkonzept komplett neu überarbeitet. Es entstehen zwei Häuser mit jeweiligem Themenschwerpunkt. Die Krefelder Strasse wird zum Vollsortiment inklusive Boutique umgewandelt. Das Haus am Grünen Weg wird zum Küchenfachmarkt. Auf über 5400 m² werden über 160 Küchen „made in Germany“ präsentiert. In verschiedenen Kompetenzzentren werden Innovationen und Trends gezeigt – so wird die Küche zum Erlebnis. Die Einführung Aachens 1. Koch(s)-Schule ist ein voller Erfolg. Frischen Wind bringt auch Kristoff Kochs ins Unternehmen. In 4. Generation hält er nun mit seinem Vater Walter Kochs die Fäden in der Hand.

  • 1990
  • GENERATIONSWECHSEL

    Der Verkauf wird auf den Grünen Weg ausgeweitet. Das Haus 1 an der Krefelder Strasse fokussiert seine Angebot als Stammhaus auf das traditionelle Wohnen. Am Grünen Weg im Haus 2 erhält der Nachwuchs seinen eigenen Bereich – Thema ist das junge Wohnen. In den 90er Jahren werden nicht nur die Häuser verjüngt – es findet auch die Übergabe von der 2. an die 3. Generation statt. Walter Kochs Junior übernimmt die Geschäfte seines Vaters Karl Kochs.

  • 1970
  • UMZUG AUF DIE “GRÜNE WIESE”

    In den 70er Jahren steht eine erneute Vergrößerung von Möbel Kochs an. Lager, Werkstatt und Verwaltung ziehen in den Grünen Weg. Wenige Jahre zuvor und auch nur wenige Meter entfernt wird an der Krefelder Straße ein Möbelgroßmarkt eröffnet. 1979 wird dieser dann erweitert und es entsteht ein Möbelmarkt für Endkunden.

  • 1960
  • DIE 2. GENERATION

    Karl Kochs entwickelt die Firma Möbel Kochs kontinuierlich weiter. Und verstärkt die Beziehungen des Aachener Familienunternehmens im Verband durch sein ehrenamtliches Engagement. Als Leiter der Einkaufskommission und Mitglied des Präsidiums ist Karl Kochs bis 1985 im damals weltgrößten Möbelverband Europa Möbel aktiv. Als gelernter Schreiner und Kaufmann hatte er eine klare Vorstellung vom Geschäft : “Kleine Preise haben uns groß gemacht. Vor allem aber haben wir nicht vergessen, woher wir kommen: Gute handwerkliche Tradition und gediegener Service waren und sind unser höchstes Gebot.”

  • 1950
  • AUFSCHWUNG

    Die 50er Jahre bringen den Aufschwung – auch bei Möbel Kochs. Der Standort an der Roermonder Strasse wird erweitert und es erfolgen zahlreiche Um- und Anbauten. Im Jahre 1957 wird das „EUROPA MÖBEL” – Haus an der Roermonder Straße 13 – 19 bezogen und in der zweiten Generation von Karl Kochs übernommen. Die nächtliche Beleuchtung durch Neonröhren auf fünf Etagen war damals eine Sensation und ein Aushängeschild für das nächtliche Aach

  • 1945
  • ES GEHT WEITER

    Nach Kriegsende wird das Geschäft provisorisch an der Roermonder Strasse 15 wiedereröffnet. Werkstatt, Laden und das Zuhause der Familie Kochs liegen nun eng beieinander. Walter Kochs senior erzählte über diese Zeit : „Mit dem Tempo – einem LKW-Dreirad – fuhren wir bis Wuppertal, um Sägen zu holen. Baumstämme aus dem Aachener Wald gingen auf dem Rübenanhänger nach Westfalen, fünf Stunden hin, fünf Stunden zurück, in der Fahrerkabine Aachener Tuche zum Tauschen…”

  • 1930
  • DIE FIRMA KOCHS EXPANDIERT

    In der Edelstrasse 5 – der heutigen Buchkremerstraße – wird das erste Ladengeschäft eröffnet. Das Gebäude gehört einer Bank und ist für die damalige Zeit sehr aufwendig ausgestattet. In den großen Schaufenstern werden die selbst hergestellten Möbel präsentiert. Zeitgleich wird die Firma erweitert: die Werkstatt zieht vom Templergraben auf die „grüne Wiese“ an die Roermonder Strasse 15.

  • 1920
  • Vom Handwerk zum Handel

    Im Wohnhaus von Walter Kochs senior am Templergraben entsteht im Parterre der erste Ausstellungsraum. Es ist der Start des Möbelhändlers und markiert einen bedeutenden Einschnitt in der Entwicklung der Firma Möbel Kochs.

  • 1919
  • Gründungsjahr

    Walter Kochs Senior gründet 1919 in der Kleinkölnstraße eine Schreinerei. Es ist der Ursprung des heutigen Unternehmens. Zunächst steht die Möbelfabrikation im Mittelpunkt – selbstverständlich für einen gelernten Tischler und Schreinermeister.